Kraft, Klarheit und Genuss im Kaisergebirge

Im Frühjahr lockt im Kaisergebirge nicht nur das Griesener Kar zu wunderschönen Skitouren, hinein in die Felswände des Wilden Kaisers, sondern es können auch schon weitgehend schneefreie Bergwanderungen im Kaiserbach- und Kaisertal, zwischen Wilden und Zahmen Kaiser durchgeführt werden. Auf manchen Wegen trifft man insbesondere zu Beginn der Wandersaison erstaunlich wenige Wanderer an und kann die majestätische Felskulisse des Wilden Kaisers völlig ungestört genießen bzw. trifft häufiger auf Gemsen, Schneehühner, Schlangen (vermutlich eine Ringelnatter) und Molche.

Eine solche Mehrtageswanderung lädt gerade dazu ein, sich im Gespräch (sei es in Stille mit sich selbst oder im Dialog mit Anderen) über den Weg des Lebens, über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, über Höhen und Tiefen sowie über die kommenden Ziele Gedanken zu machen. Das Wandern und die Bergwelt sind darüber hinaus voller Metaphern und Analogien,  die zur Reflexion anregen, zur Problemlösung beitragen und als Lebensweisheit behalten werden können. Ein unendlicher Schatz und meine große Leidenschaft.

Christian Zottl